Kaunertaler Gletscherkaiser

Bin wieda zrück im Renngeschehen – und des mit an Ergebnis wie erhofft, aber besser wia erwartet!

 

Wia da Name scho sogt ging dieser, neu gestaltete Radmarathon, auf´n Kaunertaler Gletscher. Mit extremen Streckendaten vo 4.000 Höhenmetern auf 120km gehts eigentlich nur bergauf … geil – des taugt ma! Bei solchn Marathon´s steht de eigene individuelle Leistung vo jedem Sportler vü mehr im Vordergrund ois wia in der Ebene, weil ma bergauf an Windschattn vom Vordermann nid unbedingt so nutzn konn, wia im Flachn!

Bis zum Schlussanstieg aufn Gletscher auffä, mitn Ziel auf 2.750m – san ma „nur“ no 9Leit an da Spitze gwen. Donn geht´s zur Sache … 1.700m muasst zum Schluss no erklimmen – dafür brauchst in etwa 1Std35min auf meim Leistungsniveau.

35514197_1963322807025891_695027971664117760_n

am Bild – schau i jo nimma so mega begeistert aussa 😉

Alles hob i aus mir aussa koit – de Haxen brennen immer mehr und mehr – de Luft is imma dünner auf dea Höhe … ma frogt seine Betreuer on da Streck „wia weit is´n der Sch… no“ 😉 … donn sieht ma endlich an Zielbogen und beschleunigt no amoi, obwohl ma sei Platzierung noch vorn oder hintn eh scho ab gsichert hot! Aber wos soll´s – wär jo a Blödsinn, wenn ma 3Sekunden langsamer ist nach 4Std38min Fahrzeit – für so 3sec. laugt ma sein Körper natürlich no mehr aus 😀 😉

 

Bin oiso donn als Gesamt 4ter ins Ziel kemma und 2.Platz in meina Altersklasse. Bin super zfrieden&geschillt … ohne DER Leistungsfördernder Rennhärte, weil i im Mai/Juni an keinen Wettkämpfen startn konnte/durfte, passt des was i treten hab gut bis sehr gut!

IMG_4474

Jetzt gehts aber weiter mit vielen Radrennen mit vielen Teilnehmern … werde davon berichten – bis dann