Bereits als 13 Jähriger hatte ich ein festes Ziel vor Augen – ich wollte als Sportler ganz nach oben. Bis 2003 gehörte ich dem ÖSV B-Kader der Nordischen Kombination an – 2003 der Unfall. Dabei musste mir der linke Oberarm amputiert werden. Mein Kindheitstraum war schlagartig ausgeträumt.

2011 konnte ich den sportlichen Ehrgeiz wieder in mir wecken, begann mit konsequentem Training und absolvierte erste Wettkämpfe auf dem Rennrad. Stehe jedes Jahr an Zahlreichen Radmarathons der Amateur-Radsportler, sowie bei internationalen Rennen im Behindertenradsport, am Start.

  • Meine Highlights für 2017 sind der Ötztaler Radmarathon und der Maratona dles Dolomites
  • Auf diese Events fokussiere ich seit November 2016 mein Training/etc., um dann von mir behaupten zu können „Ich habe das Niveau, um die vordersten Plätze mit zu fahren

! Der „Traum“ geht weiter !